SciFo - ScienceForum

    Angebot anfordern

    Für ein individuelles, bedarfsgerechtes Angebot stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

    Nutzen Sie einfach unser Formular zur Kontaktaufnahme.


    >> zur Angebotsanfrage

    Testzugang anfordern

    Jetzt SciFo 30 Tage kostenlos und unverbindlich testen!

    >> zum Testzugang

    WEITERE FRAGEN RUND UM SCIFO?


    >> FAQ


    >> Kontaktieren Sie uns

     

     

    Wasser & Abwasser

     

    Das Fachgebiet Wasser & Abwasser beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit den Themen der Wassergüte- und Wassermengenwirtschaft, der Verfahrenstechnik der Wasseraufbereitung, Abwasserreinigung und Schlammbehandlung, den hydrogeologischen Grundlagen der Wasserbewirtschaftung, der Wassergewinnung, -speicherung oder -verteilung sowie der Abwassersammlung und -ableitung.

    gwf - Wasser|Abwasser

    Engler-Bunte-Institut des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und TZW: DVGW-Technologiezentrum Wasser im Jahre 2015

    DVGW-Forschungsstelle am EBI, Forschungsstelle für Brandschutztechnik und TZW: DVGW-Technologiezentrum Wasser, Karlsruhe

    Autor: Harald Horn / Thomas Kolb / Dimosthenis Trimis / Josef Klinger
    Ausgabe 06  2016 
    16 Seiten

    Dieser Bericht soll einen Überblick über aktuelle Entwicklungen und Aktivitäten im Jahr 2015 am Engler-Bunte-Institut, der DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut sowie der Forschungsstelle für Brandschutztechnik ermöglichen. Ebenso wird über das aus dem Engler-Bunte-Institut hervorgegangene TZW: DVGW-Technologiezentrum Wasser berichtet. Wie in den vergangenen Jahren erscheinen die gasspezifischen Beiträge im gwf-Gas + Energie und die wasserspezifischen Beiträge im gwf-Wasser | Abwasser. Im Mittelpunkt des Berichtes steht die Entwicklung der oben angegebenen Einrichtungen im Jahr 2015 mit Beiträgen aus der universitären Lehre, der Ausbildung und Weiterbildung, über Forschungs- und Entwicklungsprojekte, über Beratung und Firmenkontakte sowie sonstige Aktivitäten. Der Bericht streift ebenso die Entwicklung des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT).