SciFo - ScienceForum

Angebot anfordern

Für ein individuelles Angebot stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Nutzen Sie einfach unser Formular und wir kontaktieren Sie schnellst möglich.


>> zur Angebotsanfrage

Testzugang anfordern

Jetzt Zugang anfordern und 30 Tage kostenlos testen!

>> zum Testzugang

 Fragen zu SciFo?


>> FAQ


>> Kontaktieren Sie uns

 

 

Thermoprozesstechnik

 

Das Fachgebiet der Thermoprozesstechnik beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Anwender- und Forschungsberichten zur industriellen Wärmebehandlung von Stoffen, dem Erwärmen, Glühen, Härten, Schmelzen und Gießen sowie dem Bau und der Ausrüstung von gasbeheizten Industrieöfen und industriellen Elektrowärmeanlagen.

 

gwi - gaswärme international

Wärmebehandlungsanlagen für Automobil-Komponenten

Autor: Hermann Meyer
Ausgabe 06  2016 
4 Seiten
Schlüsselwörter: Thermoprozesstechnik,Wärmebehandlung

Die Wärmebehandlung von Komponenten für die Automobilindustrie unterliegt einem steten Wandel, weil sich die Bauteile hin zu mehr Komplexität entwickeln und weil die Anzahl der Bauteile täglich steigt. Der Einsatz neuer Technologien für Karosserie und Antrieb fördert die Neuentwicklung von Komponenten, die heute bevorzugt aus Aluminium hergestellt werden. Dies liegt zum einen an der recht einfachen Verarbeitbarkeit, zum anderen aber an der Möglichkeit zur hohen Komplexität der mit Aluminium hergestellten Komponenten sowie an dem immer noch sehr geringen Gewicht. Im Zuge der Umweltbetrachtungen bleibt Aluminium wegen seiner Recyclingfähigkeit ohne Qualitätsverlust eine wichtige Größe. Zumal das Recycling von Aluminium weniger als 5 % des Energieeinsatzes erfordert, der bei der Gewinnung aus Tonerde erforderlich ist. Auch die mäßigen Wärmebehandlungstemperaturen führen zu einem geringeren Energieverbrauch als bei anderen gleichwertig nutzbaren Werkstoffen.

gwi - gaswärme international

Wärmebehandlungsanlagen für Automobil-Komponenten

Autor: Hermann Meyer
Ausgabe 06  2016 
4 Seiten
Schlüsselwörter: Thermoprozesstechnik,Wärmebehandlung

Die Wärmebehandlung von Komponenten für die Automobilindustrie unterliegt einem steten Wandel, weil sich die Bauteile hin zu mehr Komplexität entwickeln und weil die Anzahl der Bauteile täglich steigt. Der Einsatz neuer Technologien für Karosserie und Antrieb fördert die Neuentwicklung von Komponenten, die heute bevorzugt aus Aluminium hergestellt werden. Dies liegt zum einen an der recht einfachen Verarbeitbarkeit, zum anderen aber an der Möglichkeit zur hohen Komplexität der mit Aluminium hergestellten Komponenten sowie an dem immer noch sehr geringen Gewicht. Im Zuge der Umweltbetrachtungen bleibt Aluminium wegen seiner Recyclingfähigkeit ohne Qualitätsverlust eine wichtige Größe. Zumal das Recycling von Aluminium weniger als 5 % des Energieeinsatzes erfordert, der bei der Gewinnung aus Tonerde erforderlich ist. Auch die mäßigen Wärmebehandlungstemperaturen führen zu einem geringeren Energieverbrauch als bei anderen gleichwertig nutzbaren Werkstoffen.