SciFo - ScienceForum

    Angebot anfordern

    Für ein individuelles, bedarfsgerechtes Angebot stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

    Nutzen Sie einfach unser Formular zur Kontaktaufnahme.


    >> zur Angebotsanfrage

    Testzugang anfordern

    Jetzt SciFo 30 Tage kostenlos und unverbindlich testen!

    >> zum Testzugang

    WEITERE FRAGEN RUND UM SCIFO?


    >> FAQ


    >> Kontaktieren Sie uns

     

     

    Rohrleitungstechnik

     

    Das Fachgebiet Rohrleitungstechnik beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit den neuesten technischen Entwicklungen von Rohrleitungen, Komponenten und Verfahren in der Gas-, Wasser- und Abwasserentsorgung, der Pipelinetechnik, dem Korrosionsschutz, der Rohrleitungssanierung, der Rohrnetzplanung und -instandhaltung sowie der Mess-, Steuer- und Regeltechnik.

     

     

    3R

    Die neue G 466-1 und deren Einflüsse auf den Korrosionsschutz

    Autor: Von Hans-Willy Theilmeier-Aldehoff

    2019 

    4 Seiten

    Schlüsselwörter: Reports,Rohrleitungstechnik

    Das DVGW-Arbeitsblatt G 466-1 [1] regelt den Betrieb und die Instandhaltung von Gasleitungen aus Stahlrohren mit einem Auslegungsdruck von mehr als 16 bar, die der Versorgung der Allgemeinheit mit Gas dienen. Sie setzt also an der Stelle an, an der der Bau der Gashochdruckleitung abgeschlossen, sie begast wurde und in die betriebliche Verantwortung übergegangen ist. Überarbeitet wurde die G 466-1 [1] vom Technischen Komitee (TK) ‚Gastransportleitungen‘ des DVGW. Erstmals war ein Vertreter des TK ‚Außenkorrosion‘ auf Einladung des TK ‚Gastransportleitungen‘ an der Überarbeitung direkt beteiligt. Im Juni 2018 ist die überarbeitete G 466-1 [1] im Weißdruck erschienen und hat die Vorgängerversion aus dem Jahr 2012 abgelöst. Eine wesentliche Änderung zur Vorgängerversion stellt der veränderte Anwendungsbereich dar. Die Vorgängerversion galt noch für Rohrleitungen mit einem Auslegungsdruck größer 5 bar. Neben den üblichen Anpassungen wie z. B. Aktualisierung der normativen Verweisungen, redaktionellen Anpassungen und Überarbeitung der Begrifflichkeiten wurden Hinweise zu meldepflichtigen Ereignissen, Kennzeichnungspflichten in schutzbedürftigen Gebieten und neue Reparaturverfahren in die neue G 466-1 [1] aufgenommen. Darüber hinaus wurde dem Thema Korrosionsschutz ein breiterer Raum eingeräumt und der Begriff der „Intensiven KKS-Messtechnik“ eingeführt. Im nachfolgenden Fachbeitrag soll der Schwerpunkt der Betrachtungen deshalb auch auf den Korrosionsschutzthemen liegen.