SciFo - ScienceForum

    Angebot anfordern

    Für ein individuelles, bedarfsgerechtes Angebot stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

    Nutzen Sie einfach unser Formular zur Kontaktaufnahme.


    >> zur Angebotsanfrage

    Testzugang anfordern

    Jetzt SciFo 30 Tage kostenlos und unverbindlich testen!

    >> zum Testzugang

    WEITERE FRAGEN RUND UM SCIFO?


    >> FAQ


    >> Kontaktieren Sie uns

     

     

    Industriearmaturen & Dichtungen

     

    Das Fachgebiet Industriearmaturen & Dichtungen beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit dem Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen Industriearmaturen-Anbietern und -Anwendern und informiert über Armaturen und ihre Komponenten im Bereich der Chemie und Verfahrenstechnik, der Kraftwerks- und Wärmetechnik, der allgemeinen Industrie, der Wasserwirtschaft, der Abwassertechnik, der Sterilanwendung sowie der Dichtungstechnik.

     

    Bitte beachten Sie, dass die Zeitschrift Dichtungstechnik seit 2017 nicht mehr erscheint. Die Inhalte finden sich in der Industriearmaturen.

     

     

    Industriearmaturen

    Direktgesteuertes Coaxial-Ventil für hohe Temperaturen

    Autor: Gregor Gaida

    Ausgabe 01 

    2016 

    3 Seiten

    Schlüsselwörter: Industriearmaturen & Dichtungen

    In vielen Fällen werden elektromagnetisch direktgesteuerte Ventile benötigt – zum Beispiel dort, wo keine Druckluft oder Hydraulik zur Verfügung steht. Seit rund 50 Jahren ist dafür die sogenannte coaxiale, druckausgeglichene Bauweise von Ventilen im Markt verfügbar. Sie erlaubt es, Ventile mit kleinen Betätigungskräften für hohe Drücke auch in großen Nennweiten aufzubauen. Nachteil ist aber, dass die Medientemperaturen direkt an die Spule weitergegeben werden und dass die dynamischen Dichtungen, die zur Abdichtung des Steuerrohres nach außen gegen den Druck des Mediums notwendig sind, stets direkt der Medientemperatur ausgesetzt sind. Deshalb waren die Einsatztemperaturen solcher Ventile nach dem heutigen Stand der Technik auf ca. 160 °C begrenzt. Bei der im Folgenden vorgestellten neuen, patentierten Lösung wird der Fluss des Mediums seitlich am Steuerrohr vorbei geführt. Diese Ventile können deshalb bei deutlich höheren Temperaturen eingesetzt werden. Mit metallischen Dichtungen sind auch 500 °C denkbar.