SciFo - ScienceForum

    Angebot anfordern

    Für ein individuelles, bedarfsgerechtes Angebot stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

    Nutzen Sie einfach unser Formular zur Kontaktaufnahme.


    >> zur Angebotsanfrage

    WEITERE FRAGEN RUND UM SCIFO?


    >> FAQ


    >> Kontaktieren Sie uns

     

     

    Gas & Energie

     

    Das Fachgebiet Gas & Energie beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Gewinnung, Erzeugung, Verteilung und Anwendung von Erdgas, Biogas und Gas allgemein in der industriellen und  kommunalen Gaswirtschaft. Das Themenspektrum umfasst die Gasversorgung, den -transport, die -speicherung und den -handel, die Gasgewinnung, den Gasmarkt und Regulierungen, den Rohrleitungsbau, -instandhaltung und -prävention, die Gasgerätetechnik, MSR - Messen-Steuern-Regeln, Smart Metering, Smart Grid, Smart Energy, Power to Gas, die Gasbeschaffenheit, die Biogaserzeugung, -aufbereitung und -einspeisung sowie neue Technologien.

     

    gwf - Gas+Energie

    Hemmnisse und Lösungswege zum BHKW-Ausbau

    Autor: Jürgen Stefan Kukuk

    Ausgabe 09 

    2014 

    4 Seiten

    Über den Vorteil von kleinen Anlagen zur gekoppelten Erzeugung von Wärme und Strom im häuslichen Bereich wurde in der Vergangenheit viel berichtet, ihre spezifischen Vorteile sind hinlänglich bekannt. Bereits vor zwei Jahren wurde Mikro-KWK-Anlagen ein besonderer Raum im KWK-Gesetz eingeräumt. In Anbetracht des sehr großen Nachholbedarfs zur energetischen Sanierung des Wohnungsbestandes in Deutschland – 70 Prozent der Heizungsanlagen sind nicht mehr auf dem technischen Stand – stellt sich die Frage, warum nicht eine flächendeckende Einführung von kleinen BHKW-Anlagen auch im Bestand, insbesondere im Geschosswohnungsbau, die dringend benötigte Effizienzsteigerung im Gebäudebereich erbringen könnte. Die Kosten des Erneuerbare-Energien-Gesetzes drohen außer Kontrolle zu geraten. Vor dem weiteren Zubau von Windkraft- und Photovoltaik-Anlagen sind dringend Systeme zur sicheren Grundlastversorgung und Netzstabilisierung erforderlich. Gerade hier können KWK-Anlagen, die bedarfsweise vom Netzbetreiber geschaltet werden, einen wertvollen und kostengünstigen Beitrag leisten. Insbesondere der Geschosswohnungsbau als bedeutendste Wärmesenke sollte wegen der höheren Wirkungsgrade das Ziel des weiteren KWK-Ausbaus sein. In einer großen Bandbreite stehen heute Ottomotoren, Stirlings und Brennstoffzellen als BHKWs zur Verfügung. Ihr Platzbedarf ist vergleichsweise gering, ihr hoher technischer Stand konnte in der Praxis bereits nachgewiesen werden.

    gwf - Gas+Energie

    Hemmnisse und Lösungswege zum BHKW-Ausbau

    Autor: Jürgen Stefan Kukuk

    Ausgabe 09 

    2014 

    4 Seiten

    Über den Vorteil von kleinen Anlagen zur gekoppelten Erzeugung von Wärme und Strom im häuslichen Bereich wurde in der Vergangenheit viel berichtet, ihre spezifischen Vorteile sind hinlänglich bekannt. Bereits vor zwei Jahren wurde Mikro-KWK-Anlagen ein besonderer Raum im KWK-Gesetz eingeräumt. In Anbetracht des sehr großen Nachholbedarfs zur energetischen Sanierung des Wohnungsbestandes in Deutschland – 70 Prozent der Heizungsanlagen sind nicht mehr auf dem technischen Stand – stellt sich die Frage, warum nicht eine flächendeckende Einführung von kleinen BHKW-Anlagen auch im Bestand, insbesondere im Geschosswohnungsbau, die dringend benötigte Effizienzsteigerung im Gebäudebereich erbringen könnte. Die Kosten des Erneuerbare-Energien-Gesetzes drohen außer Kontrolle zu geraten. Vor dem weiteren Zubau von Windkraft- und Photovoltaik-Anlagen sind dringend Systeme zur sicheren Grundlastversorgung und Netzstabilisierung erforderlich. Gerade hier können KWK-Anlagen, die bedarfsweise vom Netzbetreiber geschaltet werden, einen wertvollen und kostengünstigen Beitrag leisten. Insbesondere der Geschosswohnungsbau als bedeutendste Wärmesenke sollte wegen der höheren Wirkungsgrade das Ziel des weiteren KWK-Ausbaus sein. In einer großen Bandbreite stehen heute Ottomotoren, Stirlings und Brennstoffzellen als BHKWs zur Verfügung. Ihr Platzbedarf ist vergleichsweise gering, ihr hoher technischer Stand konnte in der Praxis bereits nachgewiesen werden.