SciFo - ScienceForum

    Angebot anfordern

    Für ein individuelles, bedarfsgerechtes Angebot stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

    Nutzen Sie einfach unser Formular zur Kontaktaufnahme.


    >> zur Angebotsanfrage

    WEITERE FRAGEN RUND UM SCIFO?


    >> FAQ


    >> Kontaktieren Sie uns

     

     

    Gas & Energie

     

    Das Fachgebiet Gas & Energie beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Gewinnung, Erzeugung, Verteilung und Anwendung von Erdgas, Biogas und Gas allgemein in der industriellen und  kommunalen Gaswirtschaft. Das Themenspektrum umfasst die Gasversorgung, den -transport, die -speicherung und den -handel, die Gasgewinnung, den Gasmarkt und Regulierungen, den Rohrleitungsbau, -instandhaltung und -prävention, die Gasgerätetechnik, MSR - Messen-Steuern-Regeln, Smart Metering, Smart Grid, Smart Energy, Power to Gas, die Gasbeschaffenheit, die Biogaserzeugung, -aufbereitung und -einspeisung sowie neue Technologien.

     

    gwf - Gas+Energie

    Reduzierung von Methanemissionen an Messstellen im Gasnetz

    Autor: Jenö Schipek

    2020 

    8 Seiten

    Schlüsselwörter: Reports,Gas & Energie

    Im Erdgasnetz existieren diverse, für den sicheren Betrieb notwendige Messstellen, u. a. für Gaszusammensetzung und Taupunkt. Für diese Messungen wird ein kleiner Teilstrom entnommen und nach der Analyse an die Atmosphäre abgegeben, woraus besonders klimawirksame Methanemissionen (GWP100 = 28) resultieren. Zur Minderung dieser Emissionen wird von der DBI - Gastechnologisches Institut gGmbH Freiberg aktuell ein Brennersystem entwickelt, welches das Methan, integriert im jeweiligen Messgerät, vor der Abgabe an die Atmosphäre katalytisch zu CO2 oxidiert und somit die Treibhausgasemissionen um 90 % reduziert. Die Umsetzung erfolgt bei vergleichsweise niedriger Temperatur (max. 800 °C) zu über 99 % und erzeugt keine relevanten Schadstoffe wie CO oder NOx. Das Brennersystem ist für bestehende und neue Messgeräte anwendbar. Unter der Maßgabe einer CO2-Abgabe, welche den Äquivalenzfaktor von 28 berücksichtigt, kann dieses mit einer Amortisationszeit von 2-4 Jahren wirtschaftlich betrieben werden.

    gwf - Gas+Energie

    Reduzierung von Methanemissionen an Messstellen im Gasnetz

    Autor: Jenö Schipek

    2020 

    8 Seiten

    Schlüsselwörter: Reports,Gas & Energie

    Im Erdgasnetz existieren diverse, für den sicheren Betrieb notwendige Messstellen, u. a. für Gaszusammensetzung und Taupunkt. Für diese Messungen wird ein kleiner Teilstrom entnommen und nach der Analyse an die Atmosphäre abgegeben, woraus besonders klimawirksame Methanemissionen (GWP100 = 28) resultieren. Zur Minderung dieser Emissionen wird von der DBI - Gastechnologisches Institut gGmbH Freiberg aktuell ein Brennersystem entwickelt, welches das Methan, integriert im jeweiligen Messgerät, vor der Abgabe an die Atmosphäre katalytisch zu CO2 oxidiert und somit die Treibhausgasemissionen um 90 % reduziert. Die Umsetzung erfolgt bei vergleichsweise niedriger Temperatur (max. 800 °C) zu über 99 % und erzeugt keine relevanten Schadstoffe wie CO oder NOx. Das Brennersystem ist für bestehende und neue Messgeräte anwendbar. Unter der Maßgabe einer CO2-Abgabe, welche den Äquivalenzfaktor von 28 berücksichtigt, kann dieses mit einer Amortisationszeit von 2-4 Jahren wirtschaftlich betrieben werden.