SciFo - ScienceForum

    Angebot anfordern

    Für ein individuelles, bedarfsgerechtes Angebot stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

    Nutzen Sie einfach unser Formular zur Kontaktaufnahme.


    >> zur Angebotsanfrage

    WEITERE FRAGEN RUND UM SCIFO?


    >> FAQ


    >> Kontaktieren Sie uns

     

     

    Gas & Energie

     

    Das Fachgebiet Gas & Energie beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Gewinnung, Erzeugung, Verteilung und Anwendung von Erdgas, Biogas und Gas allgemein in der industriellen und  kommunalen Gaswirtschaft. Das Themenspektrum umfasst die Gasversorgung, den -transport, die -speicherung und den -handel, die Gasgewinnung, den Gasmarkt und Regulierungen, den Rohrleitungsbau, -instandhaltung und -prävention, die Gasgerätetechnik, MSR - Messen-Steuern-Regeln, Smart Metering, Smart Grid, Smart Energy, Power to Gas, die Gasbeschaffenheit, die Biogaserzeugung, -aufbereitung und -einspeisung sowie neue Technologien.

     

    gwf - Gas+Energie

    Innovative Planungsansätze für eine zukünftige Wärmeversorgung

    Autor: Thomas Egenhöfer

    2019 

    8 Seiten

    Schlüsselwörter: Reports,Gas & Energie

    Die vereinbarten Klimaziele für 2050 können nur erreicht werden, wenn der Wärmemarkt bis dahin weitgehend dekarbonisiert ist. Diese Veränderungen können durch Förderprogramme oder gesetzliche Vorgaben von außen unterstützt werden, in erster Linie werden sie aber durch das Kundenverhalten getrieben. Für die Betreiber von leitungsgebunden, kostenintensiven Infrastrukturen ist es deshalb unerlässlich diese Entwicklungen in ihre zukünftigen Entscheidungen mit einzubeziehen. Aus diesem Grund hat die Main-Donau Netzgesellschaft ein Projekt gestartet, das Entwicklungsräume für zukünftige Wärmeversorgungsmodelle bewertet und anhand der Wärmegestehungskosten bei Endkunden beschreiben soll.

    gwf - Gas+Energie

    Innovative Planungsansätze für eine zukünftige Wärmeversorgung

    Autor: Thomas Egenhöfer

    2019 

    8 Seiten

    Schlüsselwörter: Reports,Gas & Energie

    Die vereinbarten Klimaziele für 2050 können nur erreicht werden, wenn der Wärmemarkt bis dahin weitgehend dekarbonisiert ist. Diese Veränderungen können durch Förderprogramme oder gesetzliche Vorgaben von außen unterstützt werden, in erster Linie werden sie aber durch das Kundenverhalten getrieben. Für die Betreiber von leitungsgebunden, kostenintensiven Infrastrukturen ist es deshalb unerlässlich diese Entwicklungen in ihre zukünftigen Entscheidungen mit einzubeziehen. Aus diesem Grund hat die Main-Donau Netzgesellschaft ein Projekt gestartet, das Entwicklungsräume für zukünftige Wärmeversorgungsmodelle bewertet und anhand der Wärmegestehungskosten bei Endkunden beschreiben soll.