SciFo - ScienceForum

    Angebot anfordern

    Für ein individuelles, bedarfsgerechtes Angebot stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

    Nutzen Sie einfach unser Formular zur Kontaktaufnahme.


    >> zur Angebotsanfrage

    Testzugang anfordern

    Jetzt SciFo 30 Tage kostenlos und unverbindlich testen!

    >> zum Testzugang

    WEITERE FRAGEN RUND UM SCIFO?


    >> FAQ


    >> Kontaktieren Sie uns

     

     

    Gas & Energie

     

    Das Fachgebiet Gas & Energie beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Gewinnung, Erzeugung, Verteilung und Anwendung von Erdgas, Biogas und Gas allgemein in der industriellen und  kommunalen Gaswirtschaft. Das Themenspektrum umfasst die Gasversorgung, den -transport, die -speicherung und den -handel, die Gasgewinnung, den Gasmarkt und Regulierungen, den Rohrleitungsbau, -instandhaltung und -prävention, die Gasgerätetechnik, MSR - Messen-Steuern-Regeln, Smart Metering, Smart Grid, Smart Energy, Power to Gas, die Gasbeschaffenheit, die Biogaserzeugung, -aufbereitung und -einspeisung sowie neue Technologien.

     

    gwf - Gas+Energie

    Gasturbine 4.0

    Datengestützte Betriebsoptimierung von Hochleistungs-Gasturbinen auf Basis von Langzeit-Emissionsmessungen

    Autor: Moritz Lipperheide, Frank Weidner, Manfred Wirsum, Martin Gassner und Stefano Bernero
    Ausgabe 09  2017 
    8 Seiten

    Die moderne Gasturbinentechnologie ist technisch in der Lage, die komplexen Aufgaben eines hochflexiblen Betriebs zur Kompensation der Residuallasten, die durch die fluktuierende Einspeisung erneuerbarer Energien entstehen, zu meistern. Dennoch sieht sie sich in der gegenwärtigen Strommarktsituation einem starken Kostendruck ausgesetzt, der Einsparungen im Betrieb bei gleichzeitiger Sicherung der Leistungsfähigkeit fordert. Ein hohes Potenzial für kostengünstige Verbesserungen bietet die Digitalisierung des Gasturbinenbetriebs auf Basis der ohnehin umfangreich verfügbaren Betriebsdaten. Auf dem Weg zur Vision einer digital unterstützten „Gasturbine 4.0“ beleuchtet dieser Artikel ein anwendungsnahes Forschungsbeispiel: Mit Hilfe der gesetzlich vorgeschriebenen Stickoxid (NOx) Emissionsmessungen im kommerziellen Langzeitbetrieb lässt sich ein Überwachungsmodell der hochbelasteten Gasturbinen-Brennkammer bilden, das neben dem eigentlichen Monitoring auch vielfache Anreize zur digitalen Produktentwicklung im Gasturbinenservice liefert.

    gwf - Gas+Energie

    Gasturbine 4.0

    Datengestützte Betriebsoptimierung von Hochleistungs-Gasturbinen auf Basis von Langzeit-Emissionsmessungen

    Autor: Moritz Lipperheide, Frank Weidner, Manfred Wirsum, Martin Gassner und Stefano Bernero
    Ausgabe 09  2017 
    8 Seiten

    Die moderne Gasturbinentechnologie ist technisch in der Lage, die komplexen Aufgaben eines hochflexiblen Betriebs zur Kompensation der Residuallasten, die durch die fluktuierende Einspeisung erneuerbarer Energien entstehen, zu meistern. Dennoch sieht sie sich in der gegenwärtigen Strommarktsituation einem starken Kostendruck ausgesetzt, der Einsparungen im Betrieb bei gleichzeitiger Sicherung der Leistungsfähigkeit fordert. Ein hohes Potenzial für kostengünstige Verbesserungen bietet die Digitalisierung des Gasturbinenbetriebs auf Basis der ohnehin umfangreich verfügbaren Betriebsdaten. Auf dem Weg zur Vision einer digital unterstützten „Gasturbine 4.0“ beleuchtet dieser Artikel ein anwendungsnahes Forschungsbeispiel: Mit Hilfe der gesetzlich vorgeschriebenen Stickoxid (NOx) Emissionsmessungen im kommerziellen Langzeitbetrieb lässt sich ein Überwachungsmodell der hochbelasteten Gasturbinen-Brennkammer bilden, das neben dem eigentlichen Monitoring auch vielfache Anreize zur digitalen Produktentwicklung im Gasturbinenservice liefert.