SciFo - ScienceForum

Angebot anfordern

Für ein individuelles Angebot stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Nutzen Sie einfach unser Formular und wir kontaktieren Sie schnellst möglich.


>> zur Angebotsanfrage

Testzugang anfordern

Jetzt Zugang anfordern und 30 Tage kostenlos testen!

>> zum Testzugang

 Fragen zu SciFo?


>> FAQ


>> Kontaktieren Sie uns

 

 

Gas & Energie

 

Das Fachgebiet Gas & Energie beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Gewinnung, Erzeugung, Verteilung und Anwendung von Erdgas, Biogas und Gas allgemein in der industriellen und  kommunalen Gaswirtschaft. Das Themenspektrum umfasst die Gasversorgung, den -transport, die -speicherung und den -handel, die Gasgewinnung, den Gasmarkt und Regulierungen, den Rohrleitungsbau, -instandhaltung und -prävention, die Gasgerätetechnik, MSR - Messen-Steuern-Regeln, Smart Metering, Smart Grid, Smart Energy, Power to Gas, die Gasbeschaffenheit, die Biogaserzeugung, -aufbereitung und -einspeisung sowie neue Technologien.

 

gwf - Gas+Energie

Risiken bei der Umsetzung der „EU-Breitbandrichtlinie“ durch das DigiNetz Gesetz für Ver- und Entsorgungsunternehmen

Autor: Klaus Beyer
Ausgabe 01  2017 
6 Seiten
Schlüsselwörter: Gas & Energie

Ab 1. Januar 1997 wurden die Datendienste in Europa liberalisiert und private Anbieter können Kommunikationsdienste im Wettbewerb zu den herkömmlichen Monopolisten anbieten. Dies löste bei vielen Unternehmen neue Aktivitäten aus, so auch bei den Berliner Wasserbetrieben (BWB). Es wurde im März 1997 die BerliKomm Telekommunikationsgesellschaft mbH als eine 100 %ige Tochterfirma der BWB gegründet (jetzt Versatel Telecom International N.V.). Alle eigenen Kommunikationskabel der BWB gingen in das Anlagevermögen der BerliKomm über. Um Wettbewerbsvorteile und Synergien zu nutzen, wurde die Idee weiterverfolgt, Glasfaserkabel in die firmeneigenen Abwasserkanäle zu installieren. Um schnell in den Markt zu gehen und auch die Abwasserkanäle der BWB zu nutzen, wurde die Robotics Cabling GmbH Kabelverlegung (RCC), eine Tochterfirma der BWB mit japanischer Beteiligung und Sitz in Berlin, im Januar 1998 gegründet. Diese Firma hat zunächst im Roboterverfahren mit der japanischen Bohr- und Dübeltechnik in den Berliner Kanälen nagetiersichere Glasfaserkabel Ø 15 mm mit 144 Fasern und vier Kupferadern installiert (s. Bild 1). Entwässerungskanäle dienen der Ableitung von Abwasser. Hierfür werden sie nach den anerkannten Regeln der Entwässerungstechnik konzipiert und gebaut. Entscheidend sind die Bemessungsgrundlagen, die eine ordnungsgemäße Abwasserableitung gewährleisten und trotzdem den schwankenden Abflussmengen Rechnung tragen sollen.

gwf - Gas+Energie

Risiken bei der Umsetzung der „EU-Breitbandrichtlinie“ durch das DigiNetz Gesetz für Ver- und Entsorgungsunternehmen

Autor: Klaus Beyer
Ausgabe 01  2017 
6 Seiten
Schlüsselwörter: Gas & Energie

Ab 1. Januar 1997 wurden die Datendienste in Europa liberalisiert und private Anbieter können Kommunikationsdienste im Wettbewerb zu den herkömmlichen Monopolisten anbieten. Dies löste bei vielen Unternehmen neue Aktivitäten aus, so auch bei den Berliner Wasserbetrieben (BWB). Es wurde im März 1997 die BerliKomm Telekommunikationsgesellschaft mbH als eine 100 %ige Tochterfirma der BWB gegründet (jetzt Versatel Telecom International N.V.). Alle eigenen Kommunikationskabel der BWB gingen in das Anlagevermögen der BerliKomm über. Um Wettbewerbsvorteile und Synergien zu nutzen, wurde die Idee weiterverfolgt, Glasfaserkabel in die firmeneigenen Abwasserkanäle zu installieren. Um schnell in den Markt zu gehen und auch die Abwasserkanäle der BWB zu nutzen, wurde die Robotics Cabling GmbH Kabelverlegung (RCC), eine Tochterfirma der BWB mit japanischer Beteiligung und Sitz in Berlin, im Januar 1998 gegründet. Diese Firma hat zunächst im Roboterverfahren mit der japanischen Bohr- und Dübeltechnik in den Berliner Kanälen nagetiersichere Glasfaserkabel Ø 15 mm mit 144 Fasern und vier Kupferadern installiert (s. Bild 1). Entwässerungskanäle dienen der Ableitung von Abwasser. Hierfür werden sie nach den anerkannten Regeln der Entwässerungstechnik konzipiert und gebaut. Entscheidend sind die Bemessungsgrundlagen, die eine ordnungsgemäße Abwasserableitung gewährleisten und trotzdem den schwankenden Abflussmengen Rechnung tragen sollen.