SciFo - ScienceForum

    Angebot anfordern

    Für ein individuelles, bedarfsgerechtes Angebot stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

    Nutzen Sie einfach unser Formular zur Kontaktaufnahme.


    >> zur Angebotsanfrage

    WEITERE FRAGEN RUND UM SCIFO?


    >> FAQ


    >> Kontaktieren Sie uns

     

     

    Wasser & Abwasser

     

    Das Fachgebiet Wasser & Abwasser beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit den Themen der Wassergüte- und Wassermengenwirtschaft, der Verfahrenstechnik der Wasseraufbereitung, Abwasserreinigung und Schlammbehandlung, den hydrogeologischen Grundlagen der Wasserbewirtschaftung, der Wassergewinnung, -speicherung oder -verteilung sowie der Abwassersammlung und -ableitung.

    gwf - Wasser|Abwasser

    Wasserrechtliche Verfahren und NATURA2000 – was kommt da auf uns zu?

    Autor: Klaus-Ulrich Battefeld

    2020 

    12 Seiten

    Schlüsselwörter: Reports,Wasser & Abwasser

    Zunehmend ist das europäische Naturschutzrecht Gegenstand von Gerichtsentscheidungen. Was steckt eigentlich dahinter? Kann es auch für wasserrechtliche Entscheidungen Bedeutung haben? NATURA2000-Gebiete umfassen Vogelschutzgebiete (VSG), die nach der europäischen Vogelschutz-Richtlinie (RL 2009/147/EG), oder sog. FFH-Gebiete, die nach der FFH-Richtlinie (RL 92/43/EWG) ausgewiesen werden. Bei NATURA2000-Gebieten gilt das sogenannte Vorsorgeprinzip. Dies bedeutet, dass nicht das Vorhaben, sondern das Schutzgebiet im Mittelpunkt der Betrachtungen steht. Maßstab sind nicht die Auswirkungen von Projekten, sondern die Einwirkungen auf das Schutzgebiet, ggf. auch von außen. Das Vorsorgeprinzip führt letztlich zu einer Beweislastumkehr: Die Behörde muss in einer FFH-Verträglichkeitsprüfung (FFH-VP) nach den besten wissenschaftlichen Erkenntnissen die Unschädlichkeit eines Plans oder Projektes für die Erhaltungsziele des NATURA2000-Gebietes belegen, wenn sie ein Vorhaben zulassen möchte. Die Unterlagen für die FFH-VP hat nach § 34 des Bundesnaturschutzgesetzes (BNatSchG) der Vorhabenträger beizubringen.