SciFo - ScienceForum

    Angebot anfordern

    Für ein individuelles, bedarfsgerechtes Angebot stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

    Nutzen Sie einfach unser Formular zur Kontaktaufnahme.


    >> zur Angebotsanfrage

    WEITERE FRAGEN RUND UM SCIFO?


    >> FAQ


    >> Kontaktieren Sie uns

     

     

    Thermoprozesstechnik

     

    Das Fachgebiet der Thermoprozesstechnik beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Anwender- und Forschungsberichten zur industriellen Wärmebehandlung von Stoffen, dem Erwärmen, Glühen, Härten, Schmelzen und Gießen sowie dem Bau und der Ausrüstung von gasbeheizten Industrieöfen und industriellen Elektrowärmeanlagen.

     

    ewi - elektrowärme international

    Kurzzeitaustenitisieren – Werkstoffkundliche Grundlagen zum Randschichterwärmen

    Autor: Hansjürg Stiele / Christian Krause

    Ausgabe 04 

    2013 

    7 Seiten

    Schlüsselwörter: Wärmebehandlung,Elektrothermische Verfahren,Feuerfest und Werkstofftechnik

    Bei den Randschichthärteverfahren (Flamme, Induktion, Laser, Elektronenstrahl) wird üblicherweise partiell ein Bauteilvolumen austenitisiert. Dies geschieht in der Regel mit, im Vergleich zu einer Ofenerwärmung, hohen Aufheizraten. Aus diesem Grund ist der Begriff des Kurzzeitaustenitisierens eng mit den Randschichthärteverfahren verknüpft. Im Folgenden werden die beim Kurzzeitaustenitisieren ablaufenden Vorgänge beschrieben und es wird auf die werkstoffkundlichen Besonderheiten bei schnellem Erwärmen und kurzen Haltezeiten eingegangen. Short time austenitization – Material basics of surface heating Using surface hardening processes (flame-, induction, laser-, electron beam hardening) normally a fraction of the work piece volume is austenized. This happens usually with high heating rates compared to a heating by furnace. This is the reason why the term short time austenitization is closely connected to the methods of surface hardening. In the following article the metallurgical processes and the characteristics during fast heating and short soaking times are described.

    ewi - elektrowärme international

    Kurzzeitaustenitisieren – Werkstoffkundliche Grundlagen zum Randschichterwärmen

    Autor: Hansjürg Stiele / Christian Krause

    Ausgabe 04 

    2013 

    7 Seiten

    Schlüsselwörter: Wärmebehandlung,Elektrothermische Verfahren,Feuerfest und Werkstofftechnik

    Bei den Randschichthärteverfahren (Flamme, Induktion, Laser, Elektronenstrahl) wird üblicherweise partiell ein Bauteilvolumen austenitisiert. Dies geschieht in der Regel mit, im Vergleich zu einer Ofenerwärmung, hohen Aufheizraten. Aus diesem Grund ist der Begriff des Kurzzeitaustenitisierens eng mit den Randschichthärteverfahren verknüpft. Im Folgenden werden die beim Kurzzeitaustenitisieren ablaufenden Vorgänge beschrieben und es wird auf die werkstoffkundlichen Besonderheiten bei schnellem Erwärmen und kurzen Haltezeiten eingegangen. Short time austenitization – Material basics of surface heating Using surface hardening processes (flame-, induction, laser-, electron beam hardening) normally a fraction of the work piece volume is austenized. This happens usually with high heating rates compared to a heating by furnace. This is the reason why the term short time austenitization is closely connected to the methods of surface hardening. In the following article the metallurgical processes and the characteristics during fast heating and short soaking times are described.