SciFo - ScienceForum

    Angebot anfordern

    Für ein individuelles Angebot stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

    Nutzen Sie einfach unser Formular und wir kontaktieren Sie schnellst möglich.


    >> zur Angebotsanfrage

    Testzugang anfordern

    Jetzt Zugang anfordern und 30 Tage kostenlos testen!

    >> zum Testzugang

     Fragen zu SciFo?


    >> FAQ


    >> Kontaktieren Sie uns

     

     

    gwf - Wasser|Abwasser

    Auswirkungen der Konzentrateinleitung aus Membrananlagen für die zentrale Trinkwasserenthärtung auf die Fließgewässerbeschaffenheit

    Autor: Uwe Müller / Karl Wurm / Frank Sacher
    Ausgabe 01  2016 
    8 Seiten

    An drei Modellstandorten mit Umkehrosmoseanlagen für die zentrale Enthärtung von Trinkwasser mit Konzentratableitung in Flüsse wurde der Zustand der Gewässer vor und nach Beginn der Konzentrateinleitung dokumentiert. An den Modellstandorten lagen aufgrund des relativ hohen Konzentratanteils ungünstige Bedingungen in Hinblick auf mögliche Veränderungen der Gewässerbeschaffenheit vor. Bei den physikalisch-chemischen Parametern war zu erkennen, dass saisonale Faktoren einen größeren Einfluss auf die Fließgewässerbeschaffenheit ausüben als die Konzentrat einleitung. Die in Konzentraten enthaltenen Antiscalantwirkstoffe führten jedoch zu einem signifikanten Anstieg der Konzentrationen dieser Wirkstoffe im Gewässer. Makrozoobenthos und Diatomeen haben sich in den drei Modellgewässern sowohl in quantitativer als auch in qualitativer Hinsicht als Folge der Konzentrateinleitung nicht wesentlich verändert. Unter den Bedingungen des Modellprojektes war die Einleitung von Konzentraten in Fließgewässer ökologisch verträglich, auch wenn aus Minimierungsgründen die Konzentrateinleitung in Flüsse zu diskutieren ist.