SciFo - ScienceForum

    Angebot anfordern

    Für ein individuelles, bedarfsgerechtes Angebot stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

    Nutzen Sie einfach unser Formular zur Kontaktaufnahme.


    >> zur Angebotsanfrage

    Testzugang anfordern

    Jetzt SciFo 30 Tage kostenlos und unverbindlich testen!

    >> zum Testzugang

    WEITERE FRAGEN RUND UM SCIFO?


    >> FAQ


    >> Kontaktieren Sie uns

     

     

    GI - GebäudeTechnik | InnenraumKlima

    Messung und Bewertung der Schadstofferfassung von Laborabzügen

    Autor: Christian Stäbler / Michael Schmidt

    Ausgabe 03 

    2014 

    10 Seiten

    Schlüsselwörter: GI

    Laborabzüge sind Schutzeinrichtungen für den Anwender. Das Funktionsprinzip beruht auf dem zeitweisen Einhausen der Anwendung und dem Absaugen von luftgetragenen Schadstoffen wie Dämpfen, Aerosolen und Stäuben aus dem Abzugsinnenraum. Hierdurch werden Schadstoffe zurückgehalten und am Eindringen in den Laborraum gehemmt oder gehindert. Aufkonzentrationen zu schädlichen oder explosiven Zusammensetzungen werden verhindert. Spürgaskonzentrationen für die Bewertung des Rückhaltevermögens werden nach DIN EN 14175–3:2003 [1] ermittelt. Die ermittelten Spürgaskonzentrationen werden mit Anforderungen und Grenzwerten der Berufsgenossenschaft der chemischen Industrie (BG-Chemie) vom 29.07.2003 [2] bewertet. Um die Spürgaskonzentration zu messen, wird mit einem Transformations-Infrarotspektrometer (FTIR-Gasanalysator) eine für diese Anwendung neue Messtechnik eingesetzt. Gegenüber der herkömmlichen dispersiven IR-Gasanalyse ist diese Messtechnik universell einsetzbar, hat aber andere Randbedingungen bezüglich Abtastrate, Auflösung und Einsatzbereich. Die ermittelten Konzentrationen beim Rückhaltevermögen werden mit den Methoden der BG-Chemie [2] bewertet und dabei auftretende Probleme aufgezeigt.