SciFo - ScienceForum

    Angebot anfordern

    Für ein individuelles, bedarfsgerechtes Angebot stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

    Nutzen Sie einfach unser Formular zur Kontaktaufnahme.


    >> zur Angebotsanfrage

    Testzugang anfordern

    Jetzt SciFo 30 Tage kostenlos und unverbindlich testen!

    >> zum Testzugang

    WEITERE FRAGEN RUND UM SCIFO?


    >> FAQ


    >> Kontaktieren Sie uns

     

     

    3R

    Rechnerischer Nachweis des KKS von Bohrlochverrohrungen aufgrund von Praxistests

    Autor: Von Ulrich Bette
    2019 
    4 Seiten
    Schlüsselwörter: Reports,Rohrleitungstechnik

    Der Nachweis der Wirksamkeit des kathodischen Korrosionsschutzes von Bohrlochverrohrungen ist in vielen Kavernenanlagen messtechnisch nicht ohne weiteres möglich. Entweder befindet sich die zu untersuchende Bohrlochverrohrung (Casing) im Einflussbereich benachbarter kathodisch geschützter Anlagen, oder sie ist über Feldleitungen mit anderen geschützten Anlagen verbunden, sodass es sich eigentlich um den kathodischen Korrosionsschutz einer komplexen Anlage (frühere Bezeichnung: LKS-Anlage) handelt. Unabhängig hiervon fordern einige Aufsichtsbehörden den Nachweis, dass der KKS auch am Bohrlochgrund, d. h. am Eintrittsort der Verrohrung in den Salzstock wirksam ist. Dieser Nachweis kann durch entsprechende auf Praxistests beruhende Berechnungen erfolgen. In jüngster Zeit wird dieser Nachweis mit dem Begriff Caprock-Messung bezeichnet. In diesem Fachbericht werden die diesbezüglichen Erfahrungen mit Casings einer Kavernenanlage in Norddeutschland beschrieben.